Dronabinol

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Dronabinol

Beitrag von chris23 am Mi 27 Nov 2013 - 19:26

Hallo zusammen,

heute hatte ich einen Termin bei einem Schmerztherapeuten. Er hat sich sehr viel Zeit genommen und auch bereits andere ALS-Patienten behandelt. Wir beginnen jetzt eine Therapie mit öligen Dronabinoltropfen. Ich hatte darüber bereits einen Artikel in einer Apothekerzeitung gelesen und hoffe sehr, dass mir die Tropfen gut bekommen und natürlich auch gegen meine diversen Beschwerden (Muskelschmerzen, Spastiken, Steifheit usw.) helfen. Natürlich habe ich auch gefragt, ob und inwieweit das Cannabispräparat meine Fahrtauglichkeit beeinträchtigt. So haben wir uns darauf verständigt, zunächst mit je einem Tropfen (morgens/mittags/abends) zu beginnen und bei guter Verträglichkeit die Dosis weiter zu erhöhen. Ich bin schon sehr gespannt und werde Euch weiter berichten.

Liebe Grüße
Christel
avatar
chris23

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 51
Ort : 47533 Kleve

Nach oben Nach unten

Re: Dronabinol

Beitrag von helmut göbel am Do 28 Nov 2013 - 8:35

hallo Christel,

ich nehme das dronabinol schon seit 2005 am anfang habe ich 2x 3 tropfen genommen, 2010 habe ich dann morgens 3 und abends 5 tropfen genommen, habe keine Nebenwirkungen bemerkt, seit dieses jahr nehme ich nur noch 1x 3 tropfen.

meine dronabinol ist 2,5% ich hatte aber2011 Probleme mit der kasse die wollten das nicht mehr bezahlen, obwohl sie es mir 6 jahre ohne Probleme bezahl hatten, nach längerem kampf habe ich jetzt eine ausnahmegenehmigung.
bin mal gespannt obs dir auch hilft.

liebe grüße an alle

helmut
avatar
helmut göbel

Anzahl der Beiträge : 190
Anmeldedatum : 06.04.13
Alter : 60
Ort : 69231 rauenberg

Nach oben Nach unten

Re: Dronabinol

Beitrag von chris23 am Fr 29 Nov 2013 - 18:18

Hallo Helmut,
gut zu wissen, dass bei Du bei Dir keine Nebenwirkungen festgestellt hast. Wikipedia sagt, dass Dronabinol u. U. appetitanregend wirken kann. Hui, da muss ich aufpassen, dass ich auf meine alten Tage nicht noch rund und gesund werde. Über sonstige gravierende Nebenwirkungen habe ich im Netz aber nichts gefunden. Mein Arzt hat mir empfohlen, die Tropfen wegen der öligen Konsistenz auf einem Stück Brot einzunehmen. Wie machts Du das? Wenn ich das Medikament gut vertrage, dann werde ich wohl das Parkinsonpräparat (Madopar), das ich zur Zeit noch einnehme, langsam absetzen. Das ist auch nicht ohne Nebenwirkungen und ich habe nicht den Eindruck, das es mir gegen meine Beschwerden sehr hilft.

Hinsichtlich der Kostenübernahme hoffe ich, dass meine private Krankenversicherung da keine Schwierigkeiten macht. Sollte das doch der Fall sein, dann wird der Arzt, der mir Dronabinol verordnet hat, dazu einen Brief schreiben. Drück mal die Daumen, dass das klappt.

Ich wünsche Dir ein nettes Wochenende und einen schönen ersten Advent.

Liebe Grüße
Christel
avatar
chris23

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 51
Ort : 47533 Kleve

Nach oben Nach unten

Re: Dronabinol

Beitrag von helmut göbel am Fr 29 Nov 2013 - 20:09

hallo Christel,

zur zeit nehme ich das dronabinol 3 tropfen mit einem kaffeelöffel vor dem frühstück.

ich drück dir beide Daumen, das es dir hilft und das es deine KK auch bezahlt, seit dieses jahr ist eine andere Zusammensetzung, vorher war nur 8 Wochen haltbar und jetzt bis zu 6 mon.

bei weiteren fragen stehe ich dir gerne zu verfügung.

liebe grüße
helmut
avatar
helmut göbel

Anzahl der Beiträge : 190
Anmeldedatum : 06.04.13
Alter : 60
Ort : 69231 rauenberg

Nach oben Nach unten

Re: Dronabinol

Beitrag von chris23 am Do 16 Jan 2014 - 18:28

Hallo,

ich nehme Dronabinol jetzt bereits fast zwei Monate und habe meine tägliche Dosis auf 3 x 5 Tropfen gesteigert. Leider habe ich überhaupt keine Besserung feststellen können. Die quälenden Muskelschmerzen habe ich genauso wie vor der Einnahme und die Steifheit ist auch nicht besser geworden. Meinen nächsten Termin beim Schmerztherapeuten habe ich Ende Januar. Bis dahin soll ich mir überlegen, ob ich ergänzend zum Dronabinol noch Opiate testen möchte. Mein Schmerztherapeut hat mir dazu geraten. Alternativ könnte er aber auch die Stellen, die große Schmerzen verursachen (Knie, Nacken, Rücken) mit einem leicht dosierten Betäubungsmittel spritzen. Die Wirkung des Betäubungsmittels hält dann für einige Wochen oder Monate an. Was meint Ihr denn dazu?

Viele Grüße
Christel
avatar
chris23

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 51
Ort : 47533 Kleve

Nach oben Nach unten

Re: Dronabinol

Beitrag von Mario am Do 16 Jan 2014 - 18:47

Hallo Christel,

zu diesem Drona...dingsbumms kann ich nun gar nix schreiben, weil ich damit zum Glück keine Erfahrung habe.

Was das Spritzen von Betäubungsmitteln betrifft, ist das sicherlich eine wirksame Methode zur Schmerzlinderung durch die Verringerung der Muskelsteifheit. Aber ich hätte da meine Bedenken ob der gleichzeitig betroffenen abnehmenden Kraft. Also zuviel gespritzt könnte ich mir vorstellen, das Du dann total unsicher auf Deinen Patschefüßen stehen könntest. Ist ja vielleicht auch nicht so toll. Shocked 

Meine Mutter hatte mal sowas wegen der Kopfdystonie in den Nacken gespritzt bekommen und bekam dann 6 Wochen ihren Kopf so gut wie nicht mehr angehoben. Also ich würde schon genau nachfragen, was der Arzt da spritzt und wie groß das Risiko von Nebenwirkungen bei den Spritzen ist.

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Dronabinol

Beitrag von chris23 am Sa 1 Feb 2014 - 17:42

Hallo Ihr,
wieder eine Woche mit schlimmen Schmerzen. Meine Beine machen mir das Leben schwer. Dieser ständige bohrende Schmerz ist die Hölle. So als würde jemand ständig mit einem Messer hineinstechen. Der Nacken ist auch ein Problem. Trotz Massage und Physio ist der völlig verspannt, steif und schmerztechnisch ähnlich wie die Beine.

Wegen der anhaltenden Schwierigkeiten war ich erneut bei meinem Schmerztherapeuten. Ergänzend zu dem Dronabinol habe ich jetzt Palexia Retard Tabletten verschrieben bekommen. Davon teste ich ab nächster Woche je eine Tablette morgens und abends und wünsche mir nichts mehr, als das diese Schmerzen endlich mal nachlassen.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße
Christel
avatar
chris23

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 51
Ort : 47533 Kleve

Nach oben Nach unten

Re: Dronabinol

Beitrag von Mario am Sa 1 Feb 2014 - 20:02

Hallo Christel,

da ist ja echt blöd, zumal Du zuletzt nach diesen Tropfen doch eher den Eindruck hattest, als würden diese Dir helfen. Von diesen Palexia hab ich schon öfter mal was im Bandscheibenforum gelesen, das ist immer eines der letzten Mittel der Wahl bei Tabletten. Da drücke ich Dir natürlich die Daumen, das diese neue Kombi Dir dann helfen wird. Smile 

Solche extremen Messerschmerzen kenne ich eher nicht, bei mir ist das dann eher (nur) ein bohrender Muskelschmerz, der sich nach Bewegung so ganz allmählich auflöst.

Der steife Nacken bounce ist mir auch kein Fremdwort, deshalb hab ich ja diese manuelle Therapie und freue mich schon immer auf den Freitag - aber leider tut die Behandlung selbst schon etwas weh und die entspannende Wirkung hält leider nicht sehr lange an.

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Dronabinol

Beitrag von chris23 am Sa 26 Apr 2014 - 17:46

Hallo Ihr,
ich habe das Dronabinol wieder abgesetzt. Es hat mir nicht geholfen. Daraufhin habe ich von meinem Schmerztherapeuten Palexia (Opiat) verordnet bekommen. Das habe ich zwei Tage genommen und mich ganz besch... gefühlt. Ich hatte Übelkeit, Schwindel, Magenschmerzen usw. Nee, dass war überhaupt nicht gut. Ich war außerdem sehr schläfrig und habe nur im Sessel gelegen. Also habe ich das auch nicht weiter genommen.

Am Donnerstag hatte ich den nächsten Termin bei meinem Schmerztherapeuten. Jetzt habe ich Neurontin bekommen. Das enthält den Wirkstoff Gabapentin und man kann damit Schmerzen behandeln, die auf eine Schädigung der Nerven zurückzuführen sind. Ich nehme zur Zeit erstmal abends vor dem Schlafen eine Tablette und hoffe, durch eine langsame Dosissteigerung von quälenden Nebenwirkungen möglichst verschont zu bleiben. Ach, ich wünsche mir so sehr, dass es mir gegen meine Schmerzen endlich mal hilft.

Liebe Grüße
Christel
avatar
chris23

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 51
Ort : 47533 Kleve

Nach oben Nach unten

Re: Dronabinol

Beitrag von Mario am Sa 26 Apr 2014 - 22:23

Hallo Christel,

also ich muss da wieder auf Beiträge im Bandi-Forum verweisen, wie schon mal geschrieben, ist das Palexia oftmals das Mittel der letzten Wahl.

Das Gabapentin haben dort auch schon viele verordnet bekommen, von den Nebenwirkungen her soll es wohl verträglicher als Deine zuletzt konsumierten Medis sein, das wünsche ich Dir natürlich auch und vor allem möge auch die Hauptwirkung der Schmerzlinderung bei Dir schnell einsetzen.  Smile Ein paar Tage Zeit braucht es ja meist, bis man verbindlich was zum Erfolg sagen kann.

Ich selbst habe es aber nie genommen, also bist Du gefordert, Dein Urteil dazu hier ins Forum zu tippseln. Oder ist jemand anders dabei von unseren Nutzern mit Gabapentin-Erfahrungen?

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Dronabinol

Beitrag von Günter B. (RIP 2016) am Sa 26 Apr 2014 - 22:29

Hallo Chris,

hast Du die Schmerzen auch im Sitzen und Liegen oder " nur" in der Bewegung?

Ich habe im Sitzen und Liegen keine Schmerzen, aber beim Laufen schmerzen beide Beine, an manchen Tagen ziemlich stark.

Dagegen nehme ich Ibuflam 600 mg. Hat die Schmerzen gelindert, aber nicht ganz behoben. Neurontin ist eventuell besser, mal sehen, wie es Dir hilft.

LG Günter
avatar
Günter B. (RIP 2016)

Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 01.03.14
Ort : 01662 Meißen

Nach oben Nach unten

Re: Dronabinol

Beitrag von chris23 am So 27 Apr 2014 - 10:42

Hallo Ihr,
die Schmerzen habe ich auch im Ruhezustand. Es ist egal, ob ich stehe, sitze oder liege. Nur durch die Geräteübungen beim Rehasport und durch die Physio wird es etwas besser. Am schlimmsten sind die Beine und der untere Rücken. Das ist ein ständiges schmerzhaftes Ziehen und Brennen.

Jetzt nehme ich das Neurontin seit zwei Tagen und fühle mich ziemlich müde und wie erschlagen. Ansonsten hat sich noch keine Verbesserung eingestellt. Da werde ich mich wohl in Geduld üben müssen.

Lg.
Christel
avatar
chris23

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 51
Ort : 47533 Kleve

Nach oben Nach unten

Re: Dronabinol

Beitrag von chris23 am Mo 12 Mai 2014 - 17:50

Hallo Ihr,
das war mal wieder nix mit dem Neurontin. Ich habe es nicht vertragen und mich mit allen möglichen unschönen Nebenwirkungen wie Schwindel, totale Erschöpfung, Kopfschmerzen und seltsamerweise auch verstärkten Muskelschmerzen herum geschlagen. Zudem bewirkte das Neurontin auch eine deutliche Sprachverschlechterung. Meine Stimme war sehr heiser und verwaschen. Ich habe es eine Woche versucht und es dann nach telefonischer Rücksprache mit meinem Schmerztherapeuten wieder abgesetzt. Nach ein paar Tagen waren die Nebenwirkungen auch verschwunden. Jetzt steht der nächste Ternin am 22.05. bevor und ich bin schon jetzt gespannt, welche anderen Alternativen mein Doc noch aus dem Hut zaubert. Zur Zeit geht es mir eigentlich ganz gut. Das liegt bestimmt am Healing-Code, den ich jetzt zweimal täglich durchführe. Ich habe den Eindruck, dass mir das gut tut. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt. Vielleicht kann ich dann nächsten Monat schon wieder Seilchenspringen, Nordicwalking oder, oder, oder....
Bis dann
Christel
avatar
chris23

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 51
Ort : 47533 Kleve

Nach oben Nach unten

Re: Dronabinol

Beitrag von Mario am Mo 12 Mai 2014 - 20:29

Hallo Christel,

na eigentlich hätte ich ja gern einen Erfolgsbericht von Dir gelesen, aber davon willst Du uns dann wohl erst später und mit anderen Dingen berichten - zum Glück kann ich da ganz geduldig sein.  Smile 

Wenn das Medi soviele Nebenwirkungen bei Dir hatte, dann kann es zumindest für Dich unmöglich das Richtige sein; nun stürze Dich mal auf den Healing-Code. Und wenn das positiv wirkt, dann weißt Du wenigstens, woher der Erfolg kommt.

Stell Dir vor, beide Dinge - Drona und Healing - hätten Erfolg gehabt, dann wüsstest Du nun gar nicht, was denn so Positives bei Dir bewirkt hat. Und mal sehen, was Dein Schmerz-Doc noch in petto hat.

Deine Vorstellungen mit Seilspringen schon in kurzer Zeit sind nicht ohne, gib Dich doch erst mal mit banalen Sachen wie Kite-Surfen und Bergsteigen zufrieden. Razz 

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten