Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Mo 25 Nov 2013 - 21:23

Hallo ihr's,

nach etwas Hin- und Herkommunizieren zwischen ALS-Ambulanz, Ambulanzpartner, Reha-Betrieb und mir hab ich nun erst mal alle Absprachen für den Probebetrieb eines Motomed (oder doch eines anderen Arm- und Beinbewegungstrainers?) getroffen und nun wird mir die Reha-Firma aus Neu-Seddin (Nähe Potsdam) am Donnerstag so ein Gerät zur Probe zur Verfügung stellen. Die werden sich freuen, wenn sie damit in die 5. Etage hoch müssen. Twisted Evil 

Ich hab bisher einiges darüber gelesen und auch mein Arzt in der ALS-Ambulanz sprach davon, das der Probebetrieb normalerweise vier Wochen dauert, allerdings sprach die Mitarbeiterin am Tele heute nur von ein bis zwei Wochen, schon seltsam, mal sehen, was der Reha-Techniker dann am Donnerstag dazu sagt. Question 

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von chris23 am Fr 29 Nov 2013 - 18:32

Hallo Du,

was macht das Motomed-Gerät? Hast Du bereits die ersten Kilometer gestrampelt? Hilfe, warum wohnst Du denn im 5. Stock? Gibt es wenigstens einen Aufzug? Da wird irgendwann bestimmt nochmal ein Umzug fällig. Schaffst Du es denn so problemlos mit Deinen Orthesen bis in die 5. Etage? Da hast Du meinen ehrlichen Respekt. Lass mal von Dir hören, wenn Du möchtest.

Viele Grüße
Christel
avatar
chris23

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 51
Ort : 47533 Kleve

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Fr 29 Nov 2013 - 19:53

Hallo Christel,

ja, gestern gegen 15 Uhr kam nun mein neues "Spielzeug", ein MotoMed Viva 1, zum Testen und es wird nun für 3, vielleicht 4 Wochen zur Probe bei mir bleiben. Es ist aber wahrlich kein Sportgerät, mehr als 60 Umdrehungen der Pedale in der Minute sollte man dem Gerät besser nicht zumuten - so der Techniker - da es den Motor schädigen könnte.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Natürlich hab ich schon einige Runden gedreht bzw. drehen lassen, vorwärts als auch rückwärts, mit Beinen und Armen. Und wenn dann alles wie geplant läuft, wird danach eines der Nachfolgeräte - der MotoMed Viva 2 light - dauerhaft bei der KK beantragt. Na nun heißt es erst mal, sich so richtig auszutoben, ist aber wie geschrieben wahrlich kein Sportgerät im klassischen Sinn, sondern ein reines Therapiegerät und es geht eher gemächlich zu.

Tja, warum wohne ich in der 5 Etage? Damals (1997) wurde die Wohnung frei, liegt so zentral und man hat eine Superaussicht. Daran, das es mal schlechter werden würde, wollte man da doch nicht denken. Ich habe inzwischen aber bald zwei Jahre einen neuen Wohnungsantrag laufen für eine barrierefreie Wohnung oder zumindest in der 1. Etage. Und die sollte dann auch noch bezahlbar sein. Also nicht ganz so einfach.

Natürlich gibt's hier keinen Fahrstuhl, aber ist ja auch ein gutes Training, täglich die Treppen hochzustapfen, auch wenn es mit der Zeit etwas beschwerlicher wird. Na irgendwie ist der Mensch auch Gewohnheitstier. Mit den Orthesen läuft es treppauf sogar etwas einfacher als treppab, das geht dann nicht ohne Geländer.

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Do 9 Jan 2014 - 9:28

Hallo ihr's,

den MotoMed habe ich inzwischen nun schon etwa 5 Wochen und damit um einiges länger als ursprünglich geplant - zur Probenutzung. Am nächsten Mittwoch ist diese Zeit nun vorbei und die Ortho-Firma holt den MotoMed wieder ab und es beginnt dann wohl das Antragsprozedere. Das wird wieder was werden!  Shocked

Immerhin hat mir das Gerät gute Dienste erwiesen und bis auf Heiligabend habe ich an jedem physiofreien Tag kräftig gekurbelt und gestrampelt und so einige Kilometer runtergeschrubbt. So neben dem Fernseher funktioniert das ganz gut. Erst hab ich immer mit den Händen aktiv gegen Widerstand gearbeitet und zum Schluss dann mit Motorkraft austrudeln lassen, danach waren die Beine dran - keine schlechte Sache, aber man muss den inneren Schweinehund schon gut im Griff haben.

LG Mario 
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Do 16 Jan 2014 - 17:34

Hallo ihr's,

nun ist er wieder wech Evil or Very Mad , dabei hab ich mich doch gerade so an den MotoMed gewöhnt.

Ich habe immer erst so 3 km vorwärts und 1,5 km rückwärts mit den Händen gekurbelt und anschließend 7,5 bis 10 vorwärts und 2,5 km rückwärts mit den Füßen getreten und zum Schluss jeweils mit Motorkraft noch einige Minuten austrudeln lassen. Und so sind in der gesamten Probezeit bestimmt 400 bis 500 Kilometer zusammen gekommen.

Während und nach der Anwendung kamen manchmal ziemlich starke Müdigkeitsattacken, aber ich hab mich nicht unterkriegen lassen und durchgehalten. Hinlegen konnte ich mich ja schließlich danach immer noch.

Nun ist also wieder die Antragsflut dran, wollen mal sehen, wie es diesmal abläuft, von Nutzen scheint mir der MotoMed für mich zumindest zu sein.

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von chris23 am Do 16 Jan 2014 - 18:18

Hallo Du,

och, dass ist aber schade. Hättest Du ihn nicht gegen Zahlung einer Kaution (o.ä.) noch eine Weile behalten können? Hast Du denn bereits einen Antrag bei der KK gestellt?

Bei mir läuft das ja alles immer anders. Solche Spielzeuge kann man über die private Krankenkasse im Wege einer Fallpauschale bekommen. Das bedeutet, Du bekommst ein (ggf.) gebrauchtes Gerät gegen Zahlung einer Miete für die Dauer von ein bis zwei Jahren. Diese Miete brauchst Du dann aber nicht selber tragen, sondern sie wird anteilig von der Beihilfestelle und der KK getragen.

So kannst Du für den Fall, dass sich an Deiner gesundheitlichen Situation etwas ändert und Du Dein Spielzeug nicht mehr benötigst, es jederzeit auch wieder an ein Sanitätshaus, das im Fallpauschalenmodell arbeitet, zurückgeben. Ich persönlich finde das gar nicht so schlecht.

Es muss ja nicht immer ein niegelnagelneues Hilfsmittel sein, solange es funktionstüchtig ist und dem Stand der Technik einigermaßen gerecht wird. Gibt es bei Euch auch Sanitätshäuser, die diese Leistung so anbieten? Vermutlich geht das bei den gesetzlichen KK anders, oder? Ich wünsche Dir jedenfalls, dass Du recht zeitnah ein eigenes MotoMed bekommst und sich das ganze Verfahren nicht wieder so in die Länge zieht, wie bei Deinen Orthesen.

Liebe Grüße
Christel
avatar
chris23

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 51
Ort : 47533 Kleve

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Do 16 Jan 2014 - 18:29

Hallo Christel,

genau das ist jetzt meine Befürchtung; das es wieder ein recht langwieriges Verfahren geben könnte, bis eine Entscheidung über die Genehmigung fällt Crying or Very sad .

Von solchem Modell der befristeten Bereitsstellung in Form von Miete hab ich zumindest schon mal gehört genau wie auf Leihbasis. Allerdings war in diesem meinem Fall doch eher die Rede von einem neuwertigen MotoMed Viva 2 light die Rede.

So, wie ich's verstanden habe, wird nun die Ortho-Werkstatt, wo das Leihgerät her kam, den Antrag stellen - oder die Verordnung von der ALS-Ambulanz abfordern. Der Mitarbeiter, der das Probegerät gestern abholte, konnte mir leider nichts dazu sagen - er sei nur der Fahrer.

Ich warte nun so zwei Wochen, ob sich irgendwer in irgendwelcher Form bei mir meldet und sonst starte ich einen Rundruf.

Natürlich wäre ein Neugerät schon schöner, zumal ich es ja mindestens 20 Jahre oder länger nutzen will und da muss es schon noch ein Weilchen durchhalten.

Ich glaube übrigens nicht, das ich das Gerät auch bei Leihgebühr behalten hätte können, denn da wartete bestimmt schon der nächste Tester auf das coole Vehikel.

Na mal sehen, womit die KK mich dann letztlich überraschen wird.

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Do 30 Jan 2014 - 20:51

Hallo ihr's,

inzwischen ist der Antrag auf Genehmigung des MotoMed wohl bei der KK eingetroffen, ich hoffe zusammen mit dem Erprobungsbericht der Physiotherapeuten.

Denn man hat mir nun noch einen weiteren Fragebogen zugeschickt, worin ich zur Nutzung des Probegeräts befragt werde. Nun denn, inzwischen habe ich diese Fragen beantwortet und werde das Formular zusammen mit meinem Befreiungsantrag auf weitere Zuzahlungen an die Kasse zurückschicken.

Und dann heißt es weiter warten und hoffen! Cool 

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von chris23 am Sa 1 Feb 2014 - 18:04

Hallo Mario,

ich warte und hoffe mit Dir, dass es nicht mehr so lange dauert und Du bald stolzer Besitzer eines eigenen Motomed bist.

Mittlerweile denke ich auch bereits ernsthaft über die Beschaffung eines solchen Gerätes nach. Meine Spastiken machen oft Ärger und dann würde mir die Bewegung der Beine sicherlich gut tun. Leider habe ich auch bereits Spastiken in den Armen und die könnte ich damit ja auch trainieren. Ich werde nochmal mit meiner Physiotherapeutin darüber reden. Oh je, die Krankenkasse wird sich freuen. Ich habe dabei kein so gutes Gefühl, aber vielleicht ist es einen Versuch wert. Mal sehen.

Viele liebe Grüße
Christel
avatar
chris23

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 51
Ort : 47533 Kleve

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Sa 1 Feb 2014 - 20:14

Hallo ihr's,

so ein MotoMed ist ja nun wahrlich nicht preiswert. Für den von mir beantragten MotoMed Viva 2 light werden wohl 3.149,78 Euro fällig und klar, das die KK es da ganz genau wissen will.

Solche Spastiken habe ich ja nicht, sondern eher Kontraktionen und Muskelzuckungen in Armen und Beinen, hoffentlich legt man mir die fehlende Spastik in diesem Fall nicht als Makel aus.

Als Nebenwirkung der Nutzung habe ich für mich eine ziemliche Müdigkeit ausgemacht, deshalb habe ich meist auch am Abend gekurbelt und gestrampelt, so das ich mich danach gleich hinlegen konnte. Und nach dem Trainieren waren für einige Zeit - so um die zwei Stunden - auch die Zuckungen weg, was natürlich für's Einschlafen sehr angenehm war.

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Di 18 Feb 2014 - 17:46

Hallo ihr's,

eine schnelle Antwort muss ja nicht immer eine positive Antwort sein, meine KKH hat es heute bewiesen. Der MotoMed wurde nun also zunächst abgelehnt Embarassed , aber irgendwie war das ja auch zu erwarten:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und wegen genau bei dieser angesprochenen aktiven und passiven Nutzung werde ich beim Widerspruch ansetzen, denn nach meiner Meinung sollte doch bei unserer Krankheit auch die passive Beübung zur Vorbeugung von Versteifungen wichtiger Teil des Trainings sein.

Na und dann werde ich noch einen Satz einbauen, wie ich als Patient denn eigentlich einen Widerspruch führen kann, wo die Verordnung doch auf Empfehlung meiner Ärzte erfolgte. So müssten in allererster Linie doch auch diese die besseren Argumente für die Verordnung haben und deren Meinung dazu eingeholt werden.  Question 

Was meint ihr denn dazu?

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von chris23 am Di 18 Feb 2014 - 18:33

Hallo Du,

die Antwort ist jetzt nicht ganz so, wie Du sie erwartet hast, oder? Blöd, aber klein beigeben würde ich an Deiner Stelle auch noch nicht. So wie ich die Antwort der KK verstanden habe, bist Du gesundheitlich einfach noch zu fit. Ich habe gerade mal ein wenig gegoogelt und es gibt mittlerweile bereits verschiedene Urteile (z.B. Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen vom 24.03.2011), die sich mit dieser Problematik beschäftigen. Sofern Du den Widerspruch selbst verfasst, würde ich mich in jedem Fall auf so ein Urteil berufen. Fraglich ist m. E. aber, ob da nicht der Antragsteller, also die ALS-Ambulanz weiter tätig werden müsste. Zumindest würde ich sie über den Sachverhalt in Kenntnis setzen. Vielleicht bieten sie Dir von sich aus schon Unterstützung an. Übrigens steht in der Beschreibung zum Motomed, das es sich dabei um ein Bewegungstherapiegerät handelt, das man sowohl aktiv mit eigener Muskelkraft, als auch motorunterstützt passiv nutzen kann. In jedem Fall ist es für Menschen mit Bewegungseinschränkungen geeignet. Da kann es doch keine so große Rolle spielen, ob Du noch in der Lage bist eigenständig zu gehen und vor dem Hintergrund der Diagnose schon gar nicht.


Wenn ich Dir noch irgendwie helfen kann, mache ich das natürlich immer gerne.

Lg.
Christel
avatar
chris23

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 51
Ort : 47533 Kleve

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Di 18 Feb 2014 - 18:54

Hallo Christel,

na so erhofft hatte ich die Antwort der KKH nicht, erwartet schon. Weil ich doch noch so fit bin!  bounce 

Die Ärzte der ALS-Ambulanz beziehe ich auf jeden Fall mit ein, ob sie wollen oder nicht.  Wink Ich sehe es auch so, das sie die Bedürftigkeit am ehesten und besten begründen können und nicht ich als relativ fachunkundiger Patient. Die Ärzte wissen doch auch, warum sie mir diesen MotoMed vorgeschlagen und nichts anderes verordnet haben.

Ich denke, die Aussage der KK, das dieses MotoMed ausschließlich für Benutzer sei, die auf fremdkraftunterstützte Geräte angewiesen sind, ist auch nicht korrekt. Denn nicht umsonst hat man es mit seinen Funktionen angepriesen und in den Hilfsmittelkatalog aufgenommen.

Und wie schon geschrieben, ist nach meiner Meinung sowohl aktive (wenn noch möglich) als auch passive Durchbewegung der Muskulatur für uns PLS-ler angeraten.

Nach solchem Urteil werde ich noch das Internet durchforsten, da gibt es fast immer ein passendes Beispiel.

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Mo 24 Feb 2014 - 20:09

Hallo ihr's,

so der Widerspruch an die KKH ist nun formuliert; auch dank der Hilfe von Christel, die viele Kleinigkeiten und einige größere Dinge zu bemängeln hatte  Twisted Evil . Es sind immerhin 3 1/2 Seiten geworden mit einigen Gesetzestexten und Urteilen untersetzt.

Den Ablehnungsbescheid und den Entwurf des Widerspruchs hab ich dann am Freitag an meinen Arzt der ALS-Ambulanz geschickt, der heute per Mail antwortete und ankündigte, auch noch etwas dazu zu schreiben und mir zuzuschicken. Also warte ich noch etwas mit dem Absenden des Widerspruchs.

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Sa 5 Apr 2014 - 23:30

Hallo ihr's,

gestern rief mich nun eine Mitarbeiterin der KKH an und teilte mir mit, das der MDK den MotoMed auch nach meinem Widerspruch weiterhin ablehnt Crying or Very sad .

Dann kam die Frage, ob ich's damit gut sein lassen würde oder der ganze Vorgang nun noch einem Widerspruchsausschuss der KKH vorgelegt werden soll. Natürlich hab ich mich dann für Letzteres entschieden Wink  und nun heißt es wieder und weiter warten. So ganz optimistisch bin ich ja nicht mehr ob der Genehmigung, aber deshalb stirbt die Hoffnung natürlich noch nicht.

Aber schon erstaunlich, wieviele Entscheidungsträger sich an dem Vorgang beteiligen.

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von helmut göbel am So 6 Apr 2014 - 21:55

hallo Mario,

mir ging es auch so, mir wurden 3x abgelehnt ich habe mich damals an Motomed gewendet ich meine frau Kupfer oder Knupfer die hat mir die Widersprüche gemacht, danach habe ich alle Ärzte den Widerspruch gezeigt und alle mein Neurologe, ein Neurologe aus Mainz den ich jedes Jahr 1x aufsuche bei dem habe ich damals bei der Genemove-Studie teilgenommen (HSP-Studie) der ist jetzt Oberarzt in Wiesbaden und mein Physiotherapeut alle haben mir bestätigt das sie es beführworten, danach hat der Ausschuss es doch bewilligt.

Wenn es dann wieder abgelehnt wird gehe an die Öffentlichkeit AKTE 2014 SAT 1 Reporter kämpfen für sie, die habe ich 2010 angeschrieben weil mir die Reha 3x von der rentenkasse und 3x von der krankenkasse abgelehnt wurde.

Lass es dir nicht gefallen du kannst nur gewinnen, wenn du nichts unternimmst hast du schon verloren, ich drück dir die Daumen.

gruß an alle

helmut
avatar
helmut göbel

Anzahl der Beiträge : 190
Anmeldedatum : 06.04.13
Alter : 60
Ort : 69231 rauenberg

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am So 6 Apr 2014 - 22:16

Hallo Helmut,

mich hatte vor gut zwei Wochen auch schon mal eine Frau von der Firma Reck (Hersteller des MotoMed) an und fragte nach dem aktuellen Stand. Den Namen weiß ich allerdings nicht mehr. Jedenfalls bot sie auch ihre Unterstützung für den Fall der Ablehnung an, vielleicht war es ja die Frau K(n)upfer, die auch mit Dir gesprochen hatte. Vielleicht meldet sich die Firma dann demnächst nochmal bei mir, wenn nun kein Auftrag ausgelöst wird, meine persönlichen Daten hatte die Firma Reck sicherlich von der Verleihfirma für den Probe-MotoMed.

Nun warte ich erst mal die nächste Entscheidung der KKH ab und dann gibt es da noch einen Verein Achse e.V. oder die öffentliche Patientenberatung Brandenburg, welche auch bei solchen Dingen behilflich sind, na und Fernsehsendungen wie Akte 2014 oder Escher vom MDR stehen mir auch noch offen. Also da geht schon noch einiges! Wink 

LG Mario
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Fr 30 Mai 2014 - 22:06

Hallo ihr's,

heute kam nun die Antwort meiner KKH mit der endgültigen Ablehnung des MotoMed auch nach der Tagung ihres Widerspruchsausschusses. Nun könnte ich natürlich noch o.a. Personen/Sendungen mit ins Boot holen, aber offiziell geht jetzt nur noch der Klageweg vor das Sozialgericht.

Aber da werde ich mich hüten ohne Rechtsschutzversicherung, nee, dann lieber einen neuen Antrag bei Verschlimmerung der Symptome in einigen Monaten/Jahren.

Nachfolgend mal die wichtigste Passage:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Also besonders Mühe hat man sich nicht gegeben bei der Begründung der Ablehnung. Neutral 

Liebe Grüße
Mario

_________________
Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von chris23 am Sa 31 Mai 2014 - 11:07

Hallo Mario,
da haben wir uns nun so viel Mühe mit der Begründung des Widerspruchs gegeben und dann noch ohne Erfolg. Wenn ich das Ablehnungsschreiben richtig verstehe, dann bekommt man das Gerät also erst dann, wenn man aufgrund seiner gesundheitlichen Verfassung nicht mehr das Haus verlassen und keine Physiotherapie mehr machen kann. Offensichtlich geht es Dir noch nicht schlecht genug. So ein Quatsch. Willst Du es wirklich dabei belassen? Du hast doch eine neuromuskuläre Erkrankung und Funktionsverluste wurden doch auch festgestellt. Die Begründung ist wirklich nicht besonders aussagekräftig. Und nun? So spontan fällt mir nur ein, dass es bei den privaten Krankenkassen für solche Fälle einen Ombudsmann gibt, den man zu Rate ziehen kann, bevor man den Rechtsweg beschreitet. Den gibt es bei der gesetzlichen KK leider nicht. Aber es gibt eine sog. "Patientenbeauftragte der Bundesregierung" oder eine "Schiedsstelle für die gesetzliche Krankenversicherung beim Bundesversicherungsamt". Evtl. kann man sich daran wenden. Hier mal die Links:

http://www.patientenbeauftragte.de/

http://www.bundesversicherungsamt.de/service/publikationen.html

Außerdem werde nochmal ein wenig googlen, aber soweit ich weiß, sind die Klagen vor dem Sozialgericht für den Rechtssuchenden kostenfrei, oder nicht? Bisher hatte ich noch keinen Grund für eine Klage. Vielleicht weiß ja jemand anders hier Bescheid, oder hat bereits Erfahrungen gemacht?
Lg.
Christel
avatar
chris23

Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 51
Ort : 47533 Kleve

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Sa 31 Mai 2014 - 11:42

Hallo Christel,

ja ich verstehe es auch so, das man wohl ausschließlich die Physiomaßnahmen zu Hause durchführen darf und da ich das nur als "Ergänzung" zur sonstigen Physio an den therapiefreien Tagen nutze, reicht das eben nicht aus. Vielmehr soll ich dann die erlernten Bobath-Übungen aus den Therapien dann allein zu Haus durchführen, keine Ahnung, wie das dann bei Dehnübungen und Massagen gehen soll.

Hier im Land Brandenburg gibt es auch eine Patientenbeauftragte, die sitzt im Hauptbahnhof von Potsdam, das wäre sicherlich eine Anlaufstelle.

Was das kostenlose Klagen vor'm Sozialgericht betrifft, höre ich davon zum ersten Mal und müsste mich da auch zunächst im Netz schlau machen.

LG Mario

_________________
Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Mi 29 Jul 2015 - 16:05

Hallo ihr's,

nachdem meine Ärzte von der ALS-Ambulanz und ich im April nun den mittlerweile vierten Antrag auf einen Arm- und Bein-MotoMed gestellt haben und ich dabei meine neuesten Erkenntnisse zur Beantragung eingearbeitet hatte, kam vor zehn Tagen ein Schreiben meiner KK, das ein MotoMed als Beintrainer bei mir angezeigt sei. Für einen Armtrainer jedoch reiche der bisherige Befund nicht aus.

Nun wollte die KK von mir eine Genehmigung, das sie mit meinen Daten bei einem anderen Anbieter von MotoMed ein Vergleichsangebot zum bisher bekannten einholen dürfe. Und wenn man dann was "Angemessenes" gefunden habe, würde es einen Bescheid geben.

Nach Rücksprache mit meinen Therapeuten werde ich den Beintrainer dann auf jeden Fall zunächst mal nehmen und bei einer Verschlechterung der Arme ggf. einen neuen Antrag in ein, zwei Jahren stellen. Also lieber erst mal das Eine, bevor es dann doch noch insgesamt abgelehnt wird oder sich weiter verzögert.

Auf jeden Fall hat sich das hartnäckige Dranbleiben da schon mal gelohnt und der Beintrainer wäre doch schon ein prima Teilerfolg.

LG Mario

_________________
Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Fr 28 Aug 2015 - 18:36

Hallo ihr's,

ja und inzwischen kam ein Brieflein der KK, das sie das Vergleichsangebot erhalten haben und es nun in den nächsten Tagen prüfen würden.

Es wird nun kein MotoMed, sondern ein Thera-Beintrainer tigo werden. Am 19. August kam der endgültige Bescheid wirklich und nun wird sich die Firma bestimmt bald bei mir melden. Immerhin doch ein Erfolg nach dem vierten Antrag.

Leider steht im Bescheid nicht, um welches Modell es sich handelt, denn es gibt zwei Beintrainer, aber nur einer (Modell 502) ist für das Training bei Spastik geeignet. Mal gucken, wofür die KK sich nun entschieden hat; hoffentlich muss ich nicht doch noch Widerspruch einlegen.

LG Mario

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Mi 9 Sep 2015 - 20:14

Hallo ihr's,

da ist er nun also, mein Thera-Beintrainer, am Montag wurde er angeliefert und einen Tag später kam auch der extra dafür bei eBay gekaufte Stuhl per Post hier an.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die ersten Runden sind gemächlich gedreht worden - also nicht von mir, sondern von dem Gerät mit mir Laughing - das Gerät rollt nahezu lautlos und wird mir bestimmt gute Dienste in den kommenden Monaten und vielleicht Jahren leisten.

LG Mario

_________________
Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Michael_ am Mo 14 Sep 2015 - 21:56

Hallo Mario,

sag mal, du kannst doch noch ohne Rollator laufen.
Ich schon seit 2 Jahren nicht mehr.
Aber ich fahre einfach auf einem Ergometer oder gehe auf einen Crosstrainer im Fitnessstudio.

Warum machst du so etwas nicht? Und was bringt das angetriebene Fahrrad bei dir mehr als ein Ergometer?
In der Reha fand ich das nicht besonders toll.

Gruß Michael
avatar
Michael_

Anzahl der Beiträge : 105
Anmeldedatum : 06.07.14
Alter : 56
Ort : Oldenburg

Nach oben Nach unten

Re: Bald nun kommt ein MotoMed ... zur Probe

Beitrag von Mario am Di 15 Sep 2015 - 22:10

Hallo Michael,

Du hast recht, ich kann noch gut ohne Rollator laufen.

Allerdings habe ich eher Probleme, das Gleichgewicht auf so einem Ergometer zu halten und was noch schlimmer ist, durch das aktive Treten auf dem normalen Crosstrainer komme ich ins große Zittern und kann danach erstmal einige Minuten nur mit ganz wackeligen Beinen sitzen oder stehen. Aber passives Bewegen der Beine in gemäßigtem Tempo (30-35 Umdrehungen je Minute) hat diese negative Auswirkung nicht. Also betrachte ich das dann als geeignete Alternative für mich.

Mein tolles Trekkingrad habe ich deshalb übrigens auch bereits an einen Polen abgegeben.

LG Mario

_________________
Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten