Mundspeichel, laufende Nase

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Mundspeichel, laufende Nase

Beitrag von Thermikschnueffler am Mi 19 Jul 2017 - 12:35

Hallo,

mein Neurologe hat mir jetzt gegen den Mundspeichel Amineurin verschrieben. Es enthält Amitriptylin, das gegen Speichel wirkt. Amineurin ist jedoch ein Medikament gegen Depression. Die habe ich nicht. Nachts zum Schlafen nehme ich sogar Mirta/ Mirtazapin ein. Damit kann ich sehr gut durchschlafen. Ich überlege, ob ich auf das Pflaster Scodern von Heilmut wechsle. Ich befürchte eine Kollision der beiden Medikamente. Gibt es etwas für die Nase?

Neuerdings nehme ich B 12 Ankermann ein, das hat die von Klaus früher beschriebenen Nebenwirkungen durch Cyanocobalamin. Ich werde meinen Hausarzt befragen.
Viele Grüße
Peter

PS: Bei der Deutsche Geselllschaft für Muskelkranke e.V. - ALS-Selbsthilfe lesenswert
avatar
Thermikschnueffler

Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 76
Ort : Weinheim

Nach oben Nach unten

Re: Mundspeichel, laufende Nase

Beitrag von Mario am So 30 Jul 2017 - 19:04

Hallo Peter,

ich hab's Dir ja schon per Mail geschrieben, aber kurz für alle anderen Interessierten:

Eine ganze Weile durfte ich das Amineurin auch konsumieren und diesen trockenen Mund mit wenig Speichel kann ich da nur bestätigen. Wäre bestimmt für den einen oder anderen hilfreich.

Was die Nase betrifft, kann ich leider nicht helfen; vielleicht machst Du mal einen Termin beim HNO-Arzt?

LG Mario

_________________
Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Mario
Admin

Anzahl der Beiträge : 646
Anmeldedatum : 19.03.13
Alter : 52
Ort : 15344 Strausberg

http://www.pls-mobil.de

Nach oben Nach unten

Re: Mundspeichel, laufende Nase

Beitrag von Thermikschnueffler am Di 1 Aug 2017 - 18:22

Hallo Mario,

mein Mundspeichel-Problem ist temporär kurios gelöst. Ich habe mir inzwischen einen Eckzahn abgebrochen. Durch die Zahnspange bis zur Implantation schmatze ich zwar jetzt, schlucke aber ausreichend häufiger.

Mit der Einnahme von Amireurin zögere ich noch, weil es in erster Linie ein Mittel gegen Depression ist. Meine Erkrankung hat mich psychisch verändert und impulsiver / schreckhafter gemacht. Mehr davon wäre schlecht.

Viele Grüße
Peter
avatar
Thermikschnueffler

Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 76
Ort : Weinheim

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten